Logo Gemeinschaftstagung LiTG-AUBE und HanseLicht 2018

11. LiTG-Stadt- und Außenbeleuchtungstagung AUBE 2018 kooperiert mit HanseLicht 2018

Mit über 150 Teilnehmern, 24 Vorträgen, dem Gipfeltreffen der Stadtbeleuchter, einem Fachgespräch Blitz- und Überspannungsschutz sowie fast 20 Ausstellern ging in der vergangenen Woche die Gemeinschaftstagung LiTG-AUBE | HanseLicht 2018 zu ende.

Die Organisatoren danken allen Teilnehmern, Referenten und Ausstellern für ihr Engagement, das den Erfolg der Tagung möglich gemacht hat!

Teilnehmerliste

Aufgrund der aktuellen Datenschutz-Diskussion können wir leider keine Teilnehmer-Liste zur Verfügung stellen.

Vortragsfolien

Leider können wir Ihnen auch die Vorträge nicht komplett zum Download anbieten, vermitteln Ihnen aber gerne einen Kontakt zu den entsprechenden Referenten, deren Beiträge Sie interessieren.

Licht für den Praktiker

Unter dem Motto »Wissenschaft und Praxis sind kein Gegensatz« findet am 5. und 6. Juni 2018 die 11. LiTG-Tagung Stadt- und Außenbeleuchtung, AUBE 2018, gemeinsam mit der Fachtagung HanseLicht 2018 im denkmalgeschützten Marshall-Haus auf dem Berliner Messegelände statt.

Das Vortragsprogramm der Gemeinschaftstagung gliedert sich in zwei parallele Züge. Unter dem Aspekt »Licht für den Praktiker« werden u.a. aktuelle Fragen der Stadt- und Straßenbeleuchtung in Forschung, Normung und rechtlichen Belangen aufgegriffen. Interessante Praxisberichte, Erfahrungen und Konzepte rund um digitales, dynamisch-adaptives Licht und Smart-City stehen ebenfalls auf dem Programm.

Die AUBE 2018 | HanseLicht 2018, die von der TU Berlin und der Fachmesse belektro unterstützt wird, bietet vor allem Kommunen, Betreibern von Beleuchtungsanlagen, Fachplanern und Herstellern die perfekte Informations- und Networking-Plattform rund um die Stadt- und Außenbeleuchtung. Ein Besuch des Berliner LED-Laufstegs komplettiert das Programm!

Zu den Mitträgern der Veranstaltung gehören die Lichtgesellschaften Österreichs (LTG) und der Schweiz (SLG).

Hier geht es zur Anmeldung! Dort gibt es auch Informationen über die Teilnahmegebühren.

Der Frühbucherrabatt endete am 10. April 2018!

Informieren Sie sich auch über Ausstellungs- und Sponsoring-Möglichkeiten für Unternehmen und nehmen Sie Kontakt auf!

Gipfeltreffen der Stadtbeleuchter

Zu den Programmhöhepunkten gehört beispielsweise das Gipfeltreffen der Betreiber der Öffentlichen Beleuchtung großer deutscher Städte. Mit dabei sind u.a. Berlin, Frankfurt/M., Köln, Hannover und Stuttgart. Dortmund ist angefragt. Die Seite der Kommunen vertreten dabei die Städte Leipzig, München und Rostock. Alle Repräsentanten wollen sich u.a. über Potenziale, Erfahrungen und Hindernisse bei der Umsetzung innovativer Straßenbeleuchtungskonzepte im Rahmen einer Podiumsdiskussion austauschen.

Zugang zum Marshall-Haus auf dem Berliner Messegelände

Zugang zum Mashall-Haus auf dem Berliner Messegelände

Die Graphik zeigt, über welche Wege das Marshall-Haus zu erreichen ist. Wer mit dem ÖPNV anreist, nutzt die S-Bahnstationen »Messe-Süd« oder »Westkreuz«.

Graphik © Messe Berlin GmbH

Vorabendveranstaltung

Montag, 4. Juni 2018
19:00 -
21:00
Happy Welcome und Get-together
Imbis & Netzwerken im Marshall-Haus

1. Konferenz-Tag


Dienstag, 5. Juni 2018
9:00 Anmeldung/Check-in
Eröffnung der Fachausstellung
GROSSER SAAL
Moderation: Michael Kaune
10:00 Eröffnung der Konferenz
10:05 Begrüßung LiTG Dipl.-Phys. Thomas Klimiont, Vorsitzender der LiTG;
Prof. Dr.-Ing. habil. Stephan Völker, Vorsitzender der LiTG-Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg
10:10 Begrüßung BVSMI
Oliver Roch, Bundesvorsitzender Bundesverband Straßenbeleuchtung, Masten und Infrastruktur e.V.
Moderne Stadt – Modernes Licht
10:15 Stadt der Zukunft – Was erwartet uns?
Christoph Stroschein, GESI Gesellschaft für Systeminnovation, Berlin
10:40 Anforderungen aus Architektur und Öffentlichem Raum an Smart Lighting
Prof. Dipl.-Ing. Architekt Michael F. Rohde, HS Wismar, L-PLAN Lighting Design, Berlin
11:05 Digitalisierung der Beleuchtung: Pro und Contra
Rainer Barth, Abteilungsleiter Straßenbeleuchtung, Stadt Leipzig
11:30
Dynamic Light – Vorstellung des EU-INTERREG-Projektes: Ökologische, ökonomische und soziale Vorteile adaptiver dynamischer Lichtlösungen für Städte und Bewohner
Prof. Dr.-Ing. Architekt Thomas Römhild, HS Wismar, Stellv. LiTG-Vorsitzender
11:55 Kurzpräsentationen der Aussteller & Sponsoren
12:40
MITTAGESSEN & BESUCH DER FACHAUSSTELLUNG
GROSSER SAAL
Moderation: Jochen Riepe
KINO-SAAL
Moderation: Michael Kaune
Städte experimentieren:
Erfahrungen im Umgang mit innovativer Technik
Aus der Praxis für die Praxis
14:00 SoLiMa (Solinger Lichtmanagement): Erfahrungsbericht der Stadt Solingen
Christoph Dorenbeck, Abteilungsleiter Beleuchtung und Energieversorgung, Solingen
LED-Straßenbeleuchtung im Doppeldorf Petershaben/Eggersdorf
Reinhard Dommitzsch, Bauamt, Tiefbau, Gemeinde Petershagen/Eggersdorf
14:30 Digitalisierung der öffentllichen Beleuchtung: Praxisbeispiele aus Köln und Bergisch Gladbach
M.Eng. Philip Wust, Referent Planung und Bau öffentliche Beleuchtung, RheinEnergie AG, Köln
Neuorganisation der öffentlichen Beleuchtung in Köthen
Ina Rauer, Dezernentin Stadt Köthen;
Dr.-Ing. Henry Rönitzsch, ILB Dr. Henry Rönitzsch GmbH, Freital
15:00 Smartes Licht auf Eindhovens Straßen: Die Projekte Stratumseind 2.0, Light-S und die »Roadmap for Urban Lighting 2030«
Rick Schager, Smart ICT Architect, Gemeente Eindhoven
Das Vergabeverfahren für den Betrieb der öffentlichen Beleuchtungsanlagen in Berlin – ein Praxisbericht
Evelyn Hoffschröer, Leiterin Öffentliche Beleuchtung, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin
15:30 KAFFEE & KOMMUNIKATION
16:00 Gipfeltreffen der Stadtbeleuchter
Podiumsdiskussion mit Betreibern und Städten
Moderation: Jochen Riepe und Michael Kaune
Teilnehmer:
Berlin Uwe Schmidt, Leiter BerlinLicht, Stromnetz Berlin GmbH
Dortmund
Thomas Dehmel, StraBelDo
Frankfurt/M.
Thomas Erfert, Technischer Geschäftsführer, SRM Straßenbeleuchtung Rhein-Main GmbH
Hannover Thomas Hoffmann, Leiter Stadtbeleuchtung, enercity, Stadtwerke Hannover AG
Köln Michael Kitzel, Leiter Öffentliche Beleuchtung und Telekommunikation, RheinEnergie AG
Leipzig Rainer Barth, Abteilungsleiter Straßenbeleuchtung, Stadt Leipzig
München Ralf Noziczka, Baureferat HA Tiefbauamt, Abt. Straßenbeleuchtung und Verkehrsleittechnik
Rostock Stephanie Latki, Hansestadt Rostock, Amt für Verkehrsanlagen
Stuttgart Heiko Haas, TSKS Straßenbeleuchtung, EnBW Regional AG
16:45 Der LED-Laufsteg – ein Forschungs- und Demonstrationsgelände für adaptive Beleuchtung
Prof. Dr.-Ing. habil. Stephan Völker, Leiter des Fachgebietes Lichttechnik, TU Berlin
17:15 voraussichtliches Ende des Tagesprogramms

Abendveranstaltung

LEDLaufsteg bei Nacht

Der LED-Laufsteg zielt darauf ab, die vielfältigen Optionen der LED-Technologie unter realen Bedingungen mit unterschiedlichen Sehobjekten und Blendquellen zu demonstrieren. Auf 1.500 m macht der Laufsteg beim Deutschen Technikmuseums innovative LED-Beleuchtung auf vielfältige Weise erlebbar. In fünf verschiedenen Bereichen werden Themen wie Energieeffizienz, Entblendung, Sichtbarkeit, adaptive Beleuchtung, Nutzflächenbeleuchtung, Lichtfarbe sowie Farbwiedergabe abgebildet. Infotafeln, ein E-Terminal sowie QR-Codes an den Leuchtenmasten bieten zusätzliche Informationen.

Foto: Christoph Eckel

ab 19:30 Abendprogramm auf dem LED-Laufsteg
Treffen im Restaurant TorEins, Möckernstraße 26, 10963 Berlin
HISTORISCHE LADENSTRASSE
20:00 GEMEINSAMES ABENDESSEN
AUSTAUSCH & NETZWERKEN
gegen
21:00
Fragen & Antworten zur Wissenschaft
Prof. Dipl.-Ing. Axel Stockmar; Prof. Dr.-Ing. habil. Stephan Völker
22:00 Präsentation und gemeinsamer Besuch des LED-Laufstegs

Zugang zum LED-Laufsteg

Lageplan LED-Laufsteg

Die Graphik zeigt den Zugang zum LED-Laufsteg auf der Ladenstraße beim Deutschen Technikmuseum. Wer mit dem ÖPNV anreist, nutzt die U-Bahnstationen »Gleisdreieck« oder »Möckernbrücke«.

Graphik © Stiftung Deutsches Technikmuseum

2. Konferenz-Tag

Mittwoch, 6. Juni 2018
GROSSER SAAL
Moderation: Jochen Riepe
KINO-SAAL
Moderation: Michael Kaune
Herausforderungen digitaler Lichtlösungen
Technik & Normen

Recht & Praxis
09:00 Blendung von LED-Leuchten – Ursachen, Bewertung und Begrenzung
Prof. Dr.-Ing. habil. Stephan Völker, Leiter des Fachgebietes Lichttechnik, TU Berlin
Straßenbeleuchtung als integrale, kommunale Infrastruktur
Martin Brück von Oertzen, Rechtsanwalt, Partner, Walter Hoppenberg Rechtanwälte Partnerschaft mbH, Hamm
10:00 Aktuelle Normen zur Sportstädten-, Straßen- und Tunnelbeleuchtung: Zu den Überarbeitungen der DIN EN 12193, DIN 13201-1, DIN EN 13032-5 und DIN 67524-1
Prof. Dipl.-Ing. Axel Stockmar, Obmann des Fachnormenausschusses Außenbeleuchtung,
2. Vorsitzender Tunnel-Portal e.V.

Rechtssichere und wirtschaftliche Vergabe der öffentlichen Beleuchtung
Anne K. Rupf, Europajuristin (Univ. Würzburg), Rechtsanwältin, Becker Büttner Held, PartGmbH, München;
Dr. Roman Ringwald, Rechtsanwalt, Partner, Becker Büttner Held, PartGmbH, Berlin
10:30 Automatische Topologie-Erkennung mit intelligenten, multifunktionalen Lichtmasten
Dr. Peter Klement, Projektleiter, DLR - Institut für Vernetze Energiesysteme, Oldenburg
Standsicherheitsprüfung von Masten: Live-Vorführung vor dem Marshall-Haus
Rainer Herb, Sachgebietsleiter Straßenbeleuchtung, Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH; Ingo Hase, Roch Services GmbH, Lübeck
11:00 KAFFEE & KOMMUNIKATION

Stadtmarketing mit und ohne Licht Planung & Umsetzung
11:30
Stendal – Mit Licht Geschichte(n) erzählen: Stendaler Lichttage
Herbert Cybulska, Künstlerischer Leiter der Lichttage; Tilman Tögel, ehem. MdL, Vorsitzender der Kaschade-Stiftung
Energetische Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung mithilfe der BmUB-Kommunalrichtlinie: Antragsberechtigung, technische Rahmenbedingungen und Hinweise zur Beantragung
Dipl.-Geogr. Philipp Reiß, Deutsches Institut für Urbanistik, Service- und Kompetenzzentrum, Kommunaler Klimaschutz, Berlin
12:00 Ein Neuer Sternenpark für Mecklenburg-Vorpommern: Das Dark-Sky-Projekt des Naturparks Nossentiner Schwinzer Heide mit der HS Wismar
Peter Schmidt, Wiss. Mitarbeiter Lighting Design, HS Wismar
Wie kann Stadtbeleuchtung Artenschutz unterstützen? Auswirkungen von Ufer- und Brückenbeleuchtungaauf Gewässerökosysteme und Wanderrouten für Fische, Vögel und Feldermäuse
Dr. Sibylle Schroer, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin
12:30 Indirekte Himmelsaufhellung und Reflexion von Straßenoberflächen im Kontext der Lichtemissionsbewertung von Straßenbeleuchtungsanlagen
Dipl.-Ing. Dipl.-Psych. Christoph Schulze, Wahrnehmungslabor/Lichttechnik, TU Dresden
Blitz- und Überspannungschutz: Fachgespräch und Diskussionsrunde mit Citel Elektronics, DEHN + SÖHNE, OBO BETTERMANN, PHOENIX CONTACT
Gesprächsleitung: Thomas Erfert
13:00 LiTG-Weiterbildungs-Seminare: Kompaktes Licht-Wissen für Stadtbeleuchter und Betreiber der öffentlichen Beleuchtung
Dipl.-Ing. Andreas Wiener, Stadtwerke Langen GmbH
Warum Dinge kaputt gehen und Materialkunde uns im täglichen Leben beeinflusst
Oliver Roch, Bundesvorsitzender Bundesverband Straßenbeleuchtung, Masten und Infrastruktur (BVSMI e.V.)
13:20 MITTAGSPAUSE
Licht und Sicherheit
Moderation: Michael Kaune
14:20 Wieviel Licht braucht Sicherheit? Licht im Fokus der Unsicherheit
Dipl.-Ing. Architektur (FH) Dunja Storp, Kriminologin und Polizeiwissenschaftlerin, Sicherheit und Raum, Marl
15:00 Abschlussrunde
Talk, Fragen & Antworten mit allen Referenten
15:30
voraussichtliches Ende der Konferenz und Fachausstellung