FG 06 Innenbeleuchtung

Die Innenbeleuchtung gehört zu den traditionellen Betätigungsfeldern der LiTG. Bereits seit 1960 existiert ein Arbeitskreis (AK) »Innenbeleuchtung« im Technisch-Wissenschaftlichen Ausschuss (TWA) der LiTG. 1962 erschien die erste Schrift dieses Arbeitskreises mit dem Titel »Zur Begründung neuer Leitsätze für Innenraumbeleuchtung mit künstlichem Licht«.

Ziele des »Fachgebiets 06 Innenbeleuchtung«

Ziel des Fachgebiets 06 ist es, aktuelle Entwicklungen zu erfassen, sich zu den wichtigsten Themen zu äußern und Schriften zu verfassen.

Expertenforum Innenbeleuchtung (EFI)

Zur Diskussion aktueller Themen hat das Fachgebiet Innenbeleuchtung 2010 das »Expertenforum Innenbeleuchtung«, kurz EFI, eingerichtet. Es wird von Dr.-Ing. Raphael Kirsch, TRILUX Arnsberg, geleitet. Nach seinem Selbstverständnis besteht die zentrale Aufgabe des EFI darin, ein Trendscouting für Lichtanwendung im Innenraum durchzuführen, sowie aktuelle Themen zu diskutieren und aufzugreifen.

Das EFI kümmert sich insbesondere intensiv und sehr erfolgreich darum, »junge« Lichttechniker in die Gremienarbeit einzuführen und deren Forschungs- und Arbeitsthemen in die Meinungsfindung des Fachgebiets Innenbeleuchtung einzubringen. In jährlich bis zu drei Sitzungen, in der Regel jeweils an den Wirkungsstätten der momentan 22 Mitarbeiter des EFI, konnte neben fachlich konstruktiver Arbeit inzwischen ein breites Spektrum an Unternehmen der Lichtindustrie sowie Forschungseinrichtungen besichtigt werden. Das EFI hat einen systematisierten Fragebogen zur subjektiven Bewertung von Lichtqualität entwickelt, um Forschungsergebnisse vergleichbar zu machen. Der Fragebogen kann im Service-Bereich der LiTG-Webseite heruntergeladen werden.

Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bildet derzeit die Blendungsbewertung von LED-Leuchten. Dazu ist aktuell eine Stellungnahme in Vorbereitung.

Das Expertenforum Innenbeleuchtung engagiert sich ebenfalls bei den inhaltlichen Vorbereitungen von LiTG-Tagungen, wie der »Licht- und Lebensqualität (LiLe)«.

LiTG-Publikation »Leitfaden zur Beleuchtung von Unterrichts - und Vortragsräumen«

Die erste vom Fachgebiet Innenbeleuchtung initiierte LiTG-Publikation ist der von Prof. Dr. Christoph Schierz verfasste »Leitfaden zur Beleuchtung von Unterrichts- und Vortragsräumen«. Die 30-seitige Publikation gibt Hinweise für die Planung und den Betrieb von Beleuchtungsanlagen in privaten Unterrichts-, Vortrags- und Konferenzräumen. Sie steht für LiTG-Mitglieder kostenlos zum Download zur Verfügung und kann als Druck zum Preis von 15 € in der LiTG-Geschäftsstelle erworben werden. Eine detaillierte Information zur Schrift gibt es hier.

LiTG-Publikation »Lichtqualität«

Im Frühjahr 2017 veröffentlichte das Fachgebiet mit der Publikation 37 »Lichtqualität – Ein Prozess statt einer Kennzahl« eine Methodik zum Erfassen der Anforderungen an eine Lichtlösung und zur Bestimmung und Bewertung ihrer Qualität. Die von Birthe Tralau und Peter Dehoff verfasste Schrift hilft, die vielfältigen Begriffe und Kriterien zu ordnen, die zur Beschreibung von Lichtqualität verwendet werden. Ihr Ziel ist es, eine bessere Verständigung zwischen allen Beteiligten – Lichtplaner, Auftraggeber, Lichtindustrie,…– für eine qualitativ hochwertige Beleuchtung zu ermöglichen. Die Publikation versteht sich als Leitfaden, der aber auch offene Forschungsthemen aufführt. Eine detaillierte Vorstellung der Publikation gibt es hier.

Aktuelle Fragestellungen

Das Fachgebiet Innenbeleuchtung beschäftigt sich u.a. mit folgenden Fragen:

  • Müssen die Bewertungsverfahren UGR (Unified Glare Rating – Vereinheitlichte Blendungsbewertung) und CRI (Color Rendering Index – Farbwiedergabeindex) insbesondere hinsichtlich des Einsatzes von LED überarbeitet werden?
  • Führen neue Technologien zu neuen oder veränderten Kriterien bei der Planung von Beleuchtung, wie z.B. Vermeidung von Mehrfachschatten, Konstanz der Farbwiedergabe oder Übereinstimmung der Farbe usw.?

Als ein weiteres Schwerpunktthema kristallisieren sich »Entscheidungskriterien für Lichtsteuerungen« heraus. Hierbei stehen die Anforderungen der Energieeffizienz einerseits und die Forderung nach besserer Berücksichtigung der Wirkung des Lichts auf den Menschen andererseits im Mittelpunkt.

Sprecher

Dipl.-Ing. Peter Dehoff, Zumtobel Lighting GmbH

Mitglieder
Dipl.-Ing. Gerold Soestmeyer, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.
Dr.-Ing. Cornelia Vandahl, TU Ilmenau