Weiterbildungsbanner_2019_NEU

Förderungen Weiterbildung

Auf Länder-Ebene gibt es für Interessenten an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen unterschiedliche Fördermöglichkeiten, die von Bundesland zu Bundesland variieren. Weitere Informationen über die unterschiedlichen Angebote der verschiedenen Bundesländer finden Sie hier.

Weiterhin gibt es Fördermöglichkeiten über den Europäischen Sozialfonds.

Bildungsscheck als Fördermöglichkeit

Die Bundesländer bieten noch eigene Fördermöglichkeiten. Dazu gehört beispielsweise der Bildungsscheck, den die Länder Brandenburg und Nordrhein-Westfalen anbieten. In Rheinland-Pfalz heißt das Angebot QualiScheck, in Bremen, Sachsen und Thüringen nennt es sich Weiterbildungsscheck, in Hessen Qualifizierungsscheck. In Schleswig-Holstein heißt diese Förderung Weiterbildungsbonus. Fast jedes Bundesland hat ein solches Programm, die Rahmenbedingungen sind jedoch verschieden.

Die Maßnahme ist meist für gering Qualifizierte oder Personen ohne Ausbildung gedacht, teilweise auch für Ältere, Menschen mit Behinderungen, oder für Menschen mit ausländischem Berufsabschluss, der hier nicht anerkannt wird. Je nach Bundesland werden weniger als 50 Prozent oder bis 100 Prozent der Fortbildungskosten übernommen, die Beträge liegen zwischen 500 und maximal 25.000 Euro. Teilweise ist es Pflicht, dass auch der Arbeitgeber einen Teil der Kosten trägt.

Einen Überblick über die Programme der einzelnen Bundesländer bietet die Informationsseite des Bildungsministeriums.

Informationsseite des Bildungsministeriums

Bildungsprämie als Förderungsmöglichkeit

Bildungsprämie

Weiterbildungs-Interessierte, die weniger als 20.000 € – bei gemeinsam Veranlagten weniger als 40.000 € – im Jahr verdienen, über 25 Jahre alt und mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind, haben Anspruch auf eine Weiterbildungsprämie. Die Höhe der Förderung beträgt 50 % der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 € pro Jahr.

Weitere Informationen erteilt das Bundesministerium für Bildung und Forschung.