Solar Decathlon Europe und LiTG-Nachhaltigkeitspreis: And the winner is Team RoofKIT, Karlsruhe

1st Price RoofKIT with House Final Award © SDE 21-22.jpg

Seit dem 24. Juni 2022 stehen die Gewinnerteams des ersten Solar Decathlon (SDE21/22) in Deutschland fest. Der erste Platz geht an das Team RoofKIT aus Karlsruhe. Auf dem zweiten Platz folgt das Team VIRTUe aus Eindhoven. Den dritten Platz teilen sich die Teams AuRA aus Grenoble und SUM aus Delft.

Die Studierenden des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) unter Leitung von Prof. Dirk E. Hebel haben in allen Disziplinen des solaren Zehnkampfs die meisten Punkte erzielt – und damit das überzeugendste Konzept für das klimafreundliche Weiterbauen unserer Städte präsentiert.

Team RoofKIT konnte sich gleich doppelt freuen: Denn am 26. Juni 2022 ging auch der erste LiTG-Preis für nachhaltige Architekturbeleuchtung (LiTG award for sustainable architectural lighting) nach Karlsruhe. Team coLLab aus Stuttgart erreichte Platz 2, auf Platz 3 folgt Team levelup aus Rosenheim. Die gemeinsam mit dem bdia organisierte Preisverleihung mit Vortrags- und Diskussionsprogramm kann auf Youtube angeschaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=27TF6BZkKao

16 Hochschulteams aus zehn Ländern sind beim solaren Zehnkampf in Wuppertal angetreten. Veranstaltet wurde der SDE von der Bergischen Universität Wuppertal mit einer Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).

So betonte Dr. Patrick Graichen, Staatssekretär im BMWK, im Rahmen der Finalzeremonie am 24. Juni, dass durch den Solar Decathlon in Wuppertal alle gewonnen haben: »Der Sieger ist das Klima. Durch ihre innovativen Beiträge haben die Teams gezeigt, dass Klimaschutz gelingen kann, wenn wir uns den Herausforderungen gemeinsam stellen. Die praktische Umsetzung der gestellten Aufgaben zeigt uns innovative Möglichkeiten, wie wir die Stadt von Morgen gestalten können.«

Herzliche Glückwünsche kommen auch von der Veranstalterin, der Bergischen Universität Wuppertal: »Wir freuen uns mit den Siegerteams und auf die Impulse, die von diesem überwältigenden Event auf das Bauen der Zukunft ausgehen – nicht nur in Deutschland sondern weltweit«, so Rektor Lambert T. Koch.

Auch die LiTG beglückwünscht alle Gewinnerteams und freut sich über die hohe Qualität aller vorgestellten integrierten Tages- und Kunstlichtlösungen.